Storytelling im Marketing: So überzeugst du mit Content
Skip links
Ein visuell fesselndes Bild eines Mannes, der in einem dunklen Raum nach einem Licht greift, stellt die Kunst des Geschichtenerzählens perfekt dar.

Storytelling im Content Marketing: So überzeugst du mit Geschichten (inkl. Storytelling Beispiele).

Wie eine gute Story deine Zielgruppe anspricht und dein Marketing transformiert.

Storytelling ist mehr als nur eine Marketing-Strategie. Es ist eine Kunstform, die seit Jahrhunderten existiert, um Geschichten zu erzählen und Menschen emotional zu berühren. Es ist die Fähigkeit, eine gute Geschichte zu erzählen, die das menschliche Gehirn auf einer emotionalen Ebene anspricht und lange im Gedächtnis bleibt.

Im Kontext von Marketing ist Storytelling ein effektives Mittel, um eine Marke oder ein Produkt aufzubereiten und Interesse des Rezipienten zu wecken. Warum Storytelling? Ganz einfach, weil Storys fesseln, sie emotional berühren und sich besser einprägen. Sie erlauben es, Produkte zu verkaufen, indem sie eine Geschichte zu vermitteln, die beim Publikum sofort ankommt.

Aber wie funktioniert Storytelling im Marketing? Wir zeigen dir anhand vieler Beispiele, wie gelungenes Storytelling zu gutem Content-Marketing beiträgt, wir diskutieren die verschiedenen Arten des Storytellings und wir verraten die Schritte unsers selbstentwickelten Einfachmarketing Modell für erfolgreiches Storytelling, genannt ESM. 

Das Schema von gutem Storytelling im Content Marketing.

Es gibt verschiedene Arten von Storytelling, aber die meisten Geschichten folgen einem bestimmten Schema. Der amerikanische Mythologe Joseph Campbell hat dieses Schema in seinem Buch „The Hero with a Thousand Faces“ beschrieben. Es besteht aus drei Teilen: der Einführung, dem Konflikt und der Auflösung.

Eine gute Story beginnt immer mit der Einführung der Charaktere und der Situation. Dann folgt ein Konflikt oder eine Herausforderung, die die Charaktere bewältigen müssen. Schließlich kommt die Auflösung, in der die Charaktere die Herausforderung meistern und eine Veränderung erfahren.

Dieses Schema lässt sich auf das Marketing übertragen. Das Produkt oder die Marke wird als Protagonist eingeführt. Die Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt, können die Bedürfnisse oder Probleme der Zielgruppe sein. Die Auflösung zeigt, wie das Produkt oder deine Brand diese Herausforderungen bewältigt und Wert für die Audience schafft.

Gutes Storytelling im Marketing am Beispiel Red-Bull

Ein gutes Storytelling-Beispiel ist die Marketing-Kampagne von Red Bull. Sie haben die Geschichte von Felix Baumgartner erzählt, der aus 39 Kilometern Höhe zur Erde sprang. Red Bull hat diese Geschichte multimedial aufbereitet und so ein erfolgreiches Storytelling im Marketing erzeugt. Die Story war fesselnd, inspirierend und blieb lange im Gedächtnis. Sie hat den Slogan „Red Bull verleiht Flügel“ auf eine neue Ebene gehoben.

Die Geschichte hat gezeigt, dass Red Bull nicht nur ein Getränk ist, sondern eine Marke, die extreme Leistungen unterstützt und fördert. Sie hat eine tiefe emotionale Verbindung mit der Zielgruppe hergestellt und die Marke im Gedächtnis verankert.

Dies ist ein Beispiel dafür, wie erfolgreiches Storytelling im Marketing funktioniert. Es zeigt, dass Storytelling mehr ist als nur eine Geschichte zu erzählen. Es ist eine Methode, um eine Marke oder ein Produkt innerhalb eines Erzählrahmens zu präsentieren und das Publikum zu begeistern.

3 weitere inspirierende Storytelling-Beispiele:

  1. Apple – „Think Different“: Dieses Storytelling-Beispiel ist legendär. Apple hat sich nicht darauf konzentriert, seine Produkte zu bewerben, sondern hat stattdessen eine Geschichte erzählt, die die Werte und die Vision der Marke verkörpert. Sie haben den Fokus auf Menschen gelegt, die die Welt verändern – „die Verrückten, die Außenseiter, die Rebellen, die Unruhestifter“. Diese Story hat den Mythos von Apple als Marke für kreative und innovative Menschen geschaffen.
  2. Dove – „Real Beauty“: Dove hat mit dieser Kampagne eine emotionale Geschichte erzählt, die sich um das Thema Schönheit und Selbstakzeptanz dreht. Sie haben echte Frauen mit unterschiedlichen Körperformen und -größen gezeigt und damit eine Debatte über die Definition von Schönheit angestoßen. Diese Kampagne war nicht nur ein großer Erfolg, sondern hat auch die Marke Dove auf eine tiefe und bedeutungsvolle Weise mit ihren Kunden verbunden.
  3. Airbnb – „Belong Anywhere“: Airbnb hat mit seiner „Belong Anywhere“-Kampagne eine Geschichte über Zugehörigkeit und Gemeinschaft erzählt. Sie haben die persönlichen Geschichten ihrer Gastgeber und Gäste genutzt, um eine Welt zu zeigen, in der jeder überall zu Hause sein kann. Diese Story hat Airbnb als mehr als nur eine Plattform für die Buchung von Unterkünften positioniert. Sie haben sich als eine Gemeinschaft präsentiert, die Menschen auf der ganzen Welt verbindet.

Jedes dieser Beispiele zeigt, wie mächtig Storytelling sein kann, um eine Marke zu positionieren, eine Verbindung zum Publikum herzustellen und eine nachhaltige Wirkung zu erzielen.

Storytelling für kleine Unternehmen

Nicht nur große Brands wie Red Bull können Storytelling nutzen. Auch kleine Unternehmen können mit Geschichten überzeugen. Hier ist es besonders wichtig, eine Geschichte zu erzählen, die zur Marke passt und authentisch ist. Das bedeutet, dass das Storytelling zur Unternehmenskultur, den Produkten und vor allem zur Zielgruppe passen muss.

Zunächst muss das Unternehmen seine Zielgruppe identifizieren. Welche Interessen, Bedürfnisse und Wünsche haben die potenziellen Kunden? Was bewegt sie? Welche Geschichten könnten sie berühren?

Ein gutes Storytelling braucht auch ein gutes Content-Marketing. Es geht darum, die Geschichte in verschiedenen Formen zu erzählen. Das kann in Textform, in Videoform, in Bildern oder in anderen multimedialen Formaten sein. Das Ziel ist es, den Content so zu gestalten, dass er die Geschichte auf eine fesselnde und unterhaltsame Weise erzählt.

Warum Storytelling funktioniert? 

Mit gutem Storytelling hebst du dein Content-Marketing auf eine ganz neue Ebene. Anstatt nur Informationen zu liefern, erzählst du eine Geschichte, die deine Zielgruppe fesselt und berührt. Du kannst ein Bild von deinem Unternehmen zeichnen, das authentisch und greifbar ist. Du kannst deine Produkte oder Dienstleistungen in einem Kontext präsentieren, der für deine Zielgruppe relevant und interessant ist. Deine Inhalte werden nicht mehr nur konsumiert, sondern erlebt. Und das kann einen großen Unterschied machen. Deine Kunden werden sich mehr mit deinem Content identifizieren und ihn besser in Erinnerung behalten. Sie werden eher dazu geneigt sein, ihn zu teilen und darüber zu sprechen. Kurz gesagt, gutes Storytelling kann dein Content-Marketing effektiver, einprägsamer und überzeugender machen.

Wie erzählt man eine gute Geschichte?

Eine gute Geschichte zu erzählen ist nicht immer einfach. Es gibt jedoch einige Elemente, die eine gute Geschichte ausmachen. Eines dieser Elemente ist der Spannungsbogen. Eine gute Geschichte braucht Höhen und Tiefen, sie braucht Konflikte und Auflösungen. Sie muss die Rezipienten fesseln und sie dazu bringen, mitzufühlen.

Ein weiteres Element ist die emotionale Verbindung. Geschichten, die Menschen emotional berühren, bleiben länger im Gedächtnis. Sie lösen Emotionen aus, die mit dem Produkt oder der Marke verbunden werden. Das ist der Grund, warum emotionale Werbespots oft sehr erfolgreich sind.

Schließlich braucht eine gute Geschichte auch einen klaren und eindeutigen Punkt. Was ist die Botschaft, die die Geschichte vermitteln soll? Was soll das Publikum aus der Geschichte lernen? Dieser Punkt muss klar und deutlich sein, damit das Publikum die Geschichte richtig interpretieren kann.

Welche Arten von Storytelling gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Storytelling, die auf unterschiedlichen Prinzipien basieren und in verschiedenen Kontexten angewendet werden können. Hier sind einige davon:

  1. Lineares Storytelling: Das ist die traditionellste Form des Storytelling. Die Geschichte entwickelt sich in einer klaren und logischen Abfolge von Ereignissen, die vom Anfang bis zum Ende führt.
  2. Nicht-lineares Storytelling: Hier wird die Geschichte nicht in einer chronologischen Reihenfolge erzählt. Ereignisse können durcheinander gemischt werden, es kann Zeitsprünge geben oder die Geschichte kann aus verschiedenen Perspektiven erzählt werden.
  3. Interaktives Storytelling: Diese Art von Storytelling bezieht das Publikum direkt in die Geschichte mit ein. Das kann durch Entscheidungsmöglichkeiten geschehen, durch die das Publikum den Verlauf der Geschichte beeinflussen kann, oder durch interaktive Elemente, die das Publikum in die Geschichte einbeziehen.
  4. Transmediales Storytelling: Hier wird die Geschichte über verschiedene Medien und Plattformen hinweg erzählt. Jedes Medium trägt auf seine eigene Weise zur Gesamtgeschichte bei und ermöglicht es dem Publikum, ein tieferes Verständnis der Geschichte zu entwickeln.
  5. Visuelles Storytelling: Hier wird die Geschichte hauptsächlich durch Bilder, Grafiken oder Videos erzählt. Diese Art von Storytelling kann besonders effektiv sein, um komplexe Informationen zu vereinfachen oder Emotionen hervorzurufen.
  6. Unternehmens- oder Corporate Storytelling: Bei dieser Art von Storytelling erzählen Unternehmen ihre eigene Geschichte. Das kann die Geschichte ihrer Gründung sein, die Geschichte ihrer Produkte oder Dienstleistungen, oder Geschichten, die die Werte und die Kultur des Unternehmens vermitteln.

Jede Art von Storytelling hat ihre eigenen Stärken und kann in verschiedenen Kontexten effektiv sein. Es geht darum, die richtige Art von Storytelling für deine spezielle Zielgruppe und dein spezielles Ziel zu finden.

Das Einfachmarketing ESM – Engaging Storytelling Model:

  1. Zielgruppe verstehen: Bevor du deine Geschichte beginnst, musst du deine Zielgruppe identifizieren und verstehen. Was sind ihre Interessen, Bedürfnisse und Wünsche? Welche Art von Geschichten könnten sie berühren und bewegen?
  2. Story-Konzept entwickeln: Basierend auf deinem Verständnis der Zielgruppe, entwickle eine Story, die diese anspricht. Es sollte eine Geschichte sein, die authentisch ist und zu deiner Brand oder deinem Produkt passt.
  3. Spannungsbogen erstellen: Jede gute Geschichte braucht einen Spannungsbogen. Deine Geschichte sollte Höhen und Tiefen haben, Konflikte und Auflösungen, die deine Zielgruppe fesseln und mitfühlen lassen.
  4. Emotionale Verbindung herstellen: Versuche, eine emotionale Verbindung zu deiner Zielgruppe herzustellen. Geschichten, die Menschen emotional berühren, bleiben länger im Gedächtnis und schaffen eine tiefere Verbindung zur Marke oder zum Produkt.
  5. Klare Botschaft vermitteln: Deine Geschichte sollte eine klare und eindeutige Botschaft oder Lehre haben. Was soll deine Zielgruppe aus der Geschichte lernen? Was ist die zentrale Botschaft, die du vermitteln möchtest?
  6. Multimediale Aufbereitung: Nutze verschiedene Medien und Formate, um deine Geschichte zu erzählen. Dies könnte Text, Video, Bilder oder interaktive Elemente umfassen. Denke daran, dass unterschiedliche Medien unterschiedliche Arten von Geschichten am besten erzählen.
  7. Feedback und Anpassung: Nachdem du deine Geschichte erzählt hast, sammle Feedback von deiner Zielgruppe. Wie wurde die Geschichte aufgenommen? Hat sie die gewünschte Wirkung erzielt? Nutze dieses Feedback, um deine Geschichte und deine Storytelling-Techniken zu verfeinern und zu verbessern.

Das Engaging Storytelling Model kann als Leitfaden dienen, um effektive und überzeugende Geschichten im Marketing zu erzählen. Es kann angepasst und modifiziert werden, um den spezifischen Bedürfnissen und Zielen deines Unternehmens zu entsprechen.

Fazit: Gutes Storytelling ist zeitlos.

Storytelling ist eine effektive Methode ist, um Produkte zu verkaufen und Kunden zu Fans zu machen. Mit einer guten Story fesselt man die Zielgruppe, weckt Emotionen und stellt eine tiefe Verbindung zur eigenen Brand her.

Erfolgreiches Storytelling im Marketing braucht eine gute Geschichte, eine klare Botschaft und eine emotionale Verbindung zur Zielgruppe. Mit diesen Elementen erzählt man eine Geschichte, die lange im Gedächtnis bleibt und das Produkt oder die Marke positiv im Kopf der Rezipienten verankert.

Storytelling ist eine Kunst, und wie bei jeder Kunst braucht es Übung, um sie zu meistern. Aber mit der richtigen Storytelling-Methode und ein bisschen Kreativität kann jeder eine fesselnde und überzeugende Geschichte erzählen. Es ist eine Reise, die sich lohnt, denn gutes Storytelling macht den Unterschied zwischen einer vergessenen Marke und einer Marke, die im Gedächtnis bleibt.

Also, erzähle deine Geschichte. Deine Zielgruppe wartet darauf.

Schreibe ein Kommentar